Die Montage dauerte einen Arbeitstag

Wie angekündigt rollte das Team von Sucher Holzbau GBR aus Dahlum überpünktlich auf den Mühlenhof. Das Team bestand aus einem Meister und drei fachkompetenten Zimmerern.

In kürzester Zeit wurden die Rahmenteile fixiert. Die Lage der Hespen wurde bestimmt, die Hespenhaken montiert. Jeder einzelne aus der Kolonne hinterließ auf der Baustelle einen exzellenten Eindruck.

Udo Sindermann und Dietmar Hoffmann beim Erwärmen einer Hespe mit einer Elektrode

Unser Mühlenteam leistete wertvolle Zuarbeit, in dem z. B. Hespen warmumformend gekröpft wurden.

Bereits gegen Mittag war das Tor verschraubt und die Feinarbeit wie Zuschneiden des oberen Bogens konnte beginnen. Zu beobachten war, dass diese Fachleute auch dann souverän sind, wenn in 4,50 m Höhe mit einer Stichsäge gewirkt wurde.

Emsig wurde ohne Pause gearbeitet.
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-24.png
Zuschnitt des Bogens

Gegen 15:30 Uhr wurden die Werkzeuge gereinigt. Mit einem großen Lob des Mühlenteams verließen die Dahlumer die Nord-Elm-Seite in Richtung Westen.

Arne und Malte Sucker, Kompliment für diese Arbeit. Glückwunsch zu solchen Mitarbeitern.

KR 2020-01-15

Voller Stolz stellte sich das Team vor dem Kundenauftrag auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.