Dritter Einsatz zur Montage des MIAG-Plansichters

Dietmar Hoffmann und Gerhard Gödeke montieren die Schwungmassen der Antriebswelle

Am Mittwoch, 23.01.2019 ließen sich die Mühlenfreunde trotz der Minusgrade nicht aus dem Tritt bringen. Pünktlich zur verabredeten Zeit waren alle vor Ort Zunächst erfolgte die fachgerechte Befestigung des Kopflagers im Gebälk und dann galt es, die Antriebswelle, zunächst ohne Schwunggewichte zu positionieren. Als technische Unterlagen standen lediglich die Fotos der Demontage zur Verfügung, die im Januar 2018 in Hardegsen gefertigt wurden.

Jochen Halbe, Dietmar Hoffmann und Udo Sindermann in einer kurzen Planungspause

Zwischendurch waren immer wieder Planungsgespräche erforderlich, denn die Sicherheit hat bei allen Tätigkeiten hohe Priorität. Beim nächsten Montageschritt galt es, die Traverse mit den schweren U-Stahl-Schienen einzubauen, denn nur so ist zu erkennen, an welchen Stellen die oberen vier Halterungen für die 24 Peddigrohrstäbe zu platzieren sind. Bald stellte sich heraus, das zusätzliche Halterungen erforderlich sind, die an den Folgetagen von Michael Gericke aus Wolsdorf hergestellt worden sind..

Michael Gericke ist immer wieder kompetenter Unterstützer
Gerhard Gödeke stellt alle Fügeteile bereit

Die niedrigen Temperaturen um den Gefrierpunkt nahm kaum einer wahr, denn jeder einzelne war immer in Bewegung. Treppen herauf und herunter erweisen sich an solchen Tagen als gute sportliche Übungen. Erst gegen 17:30 Uhr verlassen Dietmar Hoffmann, Gerhard Gödeke, Jochen Halbe und Klaus Röhr den Aufbauort. Am 30.01.2019 geht´s weiter.

KR 201901-27

 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.