Jetzt geht es an dem Gebäude weiter

Mit einem Schlachtplan zur weiteren Restaurierung der Mühle setzte sich der Vorstand in seiner Sitzung am 4. September auseinander. Folgende Maßnahmen sollen in der nächsten Zeit in Angriff genommen werden:
Scheunentor der Nordseite erneuern,
Beseitigung der Feuchtigkeit an den Wänden der Teeküche und
Ausbesserung des Mauerwerkes an der Südseite des Gebäudes.

Herr Klaus Krumm von der Firma Krumm GmbH aus Wolfsburg erschien am 12. September zu einem Beratungstermin in der Mühle. Nach eingehender Betrachtung des Problems zeigte Herr Krumm Lösungsmöglichkeiten zur dauerhaften Trockenlegung des westlichen und nördlichen Mauerwerkes in der Teeküche auf.

Herr Krumm wird dazu ein Kostenangebot erstellen und dem Verein zuleiten. Nach Sichtung des Vorschlags in Verbindung mit den Kosten wird der Verein nach Realisierungsmöglichkeiten suchen. Danke Herr Krumm für das informative Gespräch, an dem Dietmar Hoffmann, Ralf Lünse und Udo Sindermann sowie der Vorsitzende teilgenommen hat.

KR 2019-09-22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.