Der achte Plansichter-Einsatz diente der Peripherie

Am 27.02.2019 ging es den Mühlenfreunden auschließlich darum, die Röhren an der oberen Einlaufbank zu montieren. Dazu bedienten sich Gerhard Gödeke, Jochen Halbe, Dietmar Hoffmann und Udo Sindermann der Röhren aus dem Mühlendepot, die beim großen Dachumbau um 1960 herum demontiert wurden. Eine sehr große Herausforderung bestand vor allem darin, den richtigen Zuschnitt zu wählen, denn die Schächte verlaufen nicht parallel, sie stehen schräg im Raum (siehe Rubrik Bilder).

An anderer Stelle wirkte Wolfgang Schweimler und Klaus Röhr, denn nach den Vorarbeiten durch Ulrich Serger, der nach dem Kollateralschaden durch die Baumfällaktion bereits die Dachzeigel austauschte, musste noch ein 3 m langes Dachrinnenstück erneuert werden. Nur gut, dass der Verein solch herausragende Fachleute in seinen Reihen weiß, die ehrenamtlich an der großen Aufgabe mitwirken (siehe Rubrik Bilder).

Danke liebe Mühlenfreunde für euren Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.