Der heutige Arbeitstag stand voll im Zeichen von SOS

So langsam sind wieder alle ehrenamtliche Kräfte an Bord. Uns so stand heute ganztägig der Aspekt Sauberkeit – Ordnung – Sicherheit, eben SOS im Zentrum des Handelns.

Im mittleren Teil der Scheune wurden seit Beginn der Restaurierungsarbeiten vor allem alle Holzreste, Bretter, nicht benötigte Möbelstücke, ausgesonderte Lampen und andere Gegenstände wild gelagert. Der Raum war eigentlich nur unter größter Vorsicht zu begehen, weil aus nicht wenigen Brettern Nägel und Schrauben „schauten“.

Am Ende sah der Raum so aus.

Sehr systematisch wurde planvoll vorgegangen. Aus alten Türen wurde eine Buchte gebaut. Die zu langen Holzteile wurden mit einer Kettensäge auf Bullerjanlänge geschnitten und dann erfolgte das fachgerechte Einlagern. Wichtig war den Freunden, dass nur unbehandeltes Holz eingestapelt wurde, der Rest wanderte in Abfallsäcke zum Abtransport für Restmüll.

Die nächste Heizperiode kann kommen.

Ralf Lünse als Platzmeister wurde immer dann zu Rate gezogen, wenn das Team Zuordnungsfragen hatte. Der Einsatz erfolgte zielstrebig von Punkt neun Uhr bis gegen kurz vor drei. Lediglich eine kurze Pause wurde eingelegt, denn Roswitha Röhr lud zu einem Imbiss ein.

Danke liebe Freunde für euren engagierten Einsatz. Wieder ist eine Baustelle abgeschlossen.

KR 2020-09-02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.