Home

Slider

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Wassermühle Liesebach,

im Gruppendenkmal Mühle Liesebach herrschte über das Kalenderjahr verteilt fast so viel Betrieb wie in der Zeit vor der Corona-Pandemie: Große und kleinere Feiergesellschafen, Besuchergruppen aus Nah und Fern und natürlich auch wichtige Restaurierungsarbeiten durch das Ehrenamtsteam bestimmten unser Handeln.

Ein neues Teilprojekt, die Ertüchtigung der nördlichen Tordurchfahrt, die Voraussetzung für den Ausbau des Bodens über der Toilettenanlage ist, wurde pünktlich zum Weihnachtsfest abgeschlossen.

Es handelte sich um ein ganzheitliches Handeln, das bereits im März mit dem Fällen von „Borkenkäferfichten“ begann. Das geschlagene Holz wurde im Laufe des Jahres zu Brettern und Kanthölzern verarbeitet, das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen.

Zu Beginn diesen Jahres gab es ein erstes großes Abstimmungsgespräch für das neue größere Projekt „Papiermühlen“. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Glück Zu!

Klaus Röhr
Vorsitzender