Die Arbeitseinsätze in der Mühle gehen mit unverminderter Energie weiter

Mittwochs um 09:00 Uhr treffen sich Mühlenfreunde des Dorfes auch nach Abschluss der Großmaßnahme „Restaurierung der Mühlentechnik“. Gerhard Gödecke, Jochen Halbe, Dietmar Hoffmann, Udo Sindermann und Klaus Röhr erscheinen überpünktlich, rufen bei einer Tasse Kaffee noch einmal kurz den grob verabredeten Plan der Vorwoche auf und dann geht es zur Sache. Wenn es brenzlig wird, unterstützen weitere Freunde wie Klaus-Dieter Bock und Egbert Aselmeier sofort auf Zuruf.

Hier ein paar Beispiele:

Hans und Eva Brandt aus Oschersleben unterstützen uns seit vielen Jahren mit wichtigen Gegenständen, die charakteristisch für Mühlen sind. So auch wieder am 8. September beim Reitersteinfest in Hornhausen. Herr Brandt übergab der Mühle kostbare Gewichte für Dezimalwaagen und zweischalige Tafelwaagen.
Diese Gewichte mussten aufgearbeitet werden. Klaus Röhr brachte sie mit in die Runde des Mühlenfreunde und Ralf Lünse nahm sich das Problem an. Wenige Tage später übergab Ralf alle Kupfergewichte in die Obhut der Mühle zurück. Sehr herzlichen Dank Frau und Herr Brandt und Ralf Lünse, besser geht es nicht.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-5.png
Ralf Lünse mit aufgearbeiteten Gewichten und Aufbewahrungskasten
Zeltaufbaukommando vor dem Konzert der Band TrioManie am 11. September 2019

Vor größeren Veranstaltungen des Vereins sind umfangreiche Vorbereitungen zu treffen, so auch für das Konzert der Band TrioManie. In diesem Jahr liefen diese Arbeiten komplett stressfrei ab, denn alle Aufbauarbeiten wie Herrichten des Raumes, Aufstellen der Ohlemann-Strahler oder Aufbau der Bühne wurden einvernehmlich in kooperativer Art erledigt.

Nach dem Abbau und vor der Einlagerung erfolgt sofort eine gründliche Reinigung aller Zeltteile

Klaus Krumm der gleichnamigen Wolfsburger Firma wies die Teilnehmer auf Risse in der Außenwand hin, die zu schließen seien. So etwas lässt sich Udo Sindermann als ausgewiesener Experte für Fugenarbeiten nicht zweimal sagen. Sofort wird Mörtel beschafft und mit allen Betriebsmitteln Wie Kellen, Kompressor, etc. rückte Udo beim nächsten Einsatz an und zeigte seine Qualifikation.

Ralf Lünse neben dem gefertigten Insektenhotel

Susanne Seifart unterbreitete dem Team einen Vorschlag „Bau eines Insektenhotels“. Ralf Lünse ist ein vielfach begabter Fachmann. Aus alten Eichenbalken erfolgte der Grobzuschnitt in der Mühle. Danach Abtransport mit seinem Quad und eine Woche später konnte das Gebilde zur Freunde aller bereits aufgebaut werden. Hut ab lieber Ralf, solche Leute braucht das Ehrenamt.

KR 2019-09-22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.